Notdienstbetreuung UPDATE -Antrag für Notbetreuung HIER!

Liebe Eltern,
das Staatsministerium hat am 21.03.2020 folgende Änderung erlassen: Im Bereich der Gesundheitsversorgung reicht es nun aus, wenn ein Erziehungsberechtigter in einem solchen Beruf arbeitet. Das Kind, bei dem mind. ein Elternteil in einem solchen Beruf aktiv arbeitet,hat einen Anspruch auf eine Betreuung in der Notgruppe. Diese Betreuung besteht allerdings nur dann, wenn Ihre Einrichtung in der Sie tätig sind, geöffnet hat. Hier ein Beispiel aus dem Auszug des 332. Newsletters des Staatsministeriums:

„…Voraussetzung der dienstlichen/betrieblichen Notwendigkeit:
Wir weisen erneut darauf hin, dass über die Tätigkeit der Erziehungsberechtigten bzw. des
oder der Alleinerziehenden in Bereichen der kritischen Infrastruktur hinaus Voraussetzung
für die Ausnahme vom Betretungsverbot ist:
dass die oder der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher
Notwendigkeiten an einer Betreuung des Kindes gehindert ist. (Bsp.: Diese
Voraussetzung liegt etwa im Falle eines Logopäden, dessen Praxis derzeit geschlossen
ist, nicht vor. Ein Logopäde, der dagegen etwa in einer Klinik Schlaganfallpatienten
weiterhin behandelt, kann dagegen an der Betreuung seines Kindes weiterhin gehindert
sein.“

Falls Sie die Betreuung für Ihr Kind in Anspruch nehmen müssen, bitten wir Sie, die Erklärung für einen Platz in der Notbetreuung  ausgefüllt an kiga.essenbach@essenbach.de zu schicken. Der Antrag wird dann geprüft und Sie erhalten Bescheid, ob der Antrag genehmigt wird. Das Original geben Sie im Kindergarten ab!

Wichtige Hinweise:

In der Notbetreuung gibt es kein warmes Mittagessen von der Kinderküche.

Geben Sie Ihrem Kind bitte eine zweite Brotzeit mit! Kinder, die bis Nachmittag gebucht haben, sollten für den Nachmittag auch noch einen kleinen gesunden Snack dabei haben!

 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der aktualisierten und neuesten Elterninfo zum Coronavirus (Stmas).